praxis Tanja Francisco
     Coaching ° Persönlichkeitsentwicklung ° Psychotherapie

Mein Blog

21.11.2016

Neid & Eifersucht

lovers-1468523_1920.jpg
Bevor ich über diese beiden Begriffe spreche, ist mir wichtig, sie erst einmal zu definieren:
Neid: Neid ist eine emotionale Reaktion, die durch sozialen Vergleich verursacht wird. 
Man unterscheidet außerdem 2 Hauptformen des Neides:
1. Konstruktiver Neid: Die neidende Person möchte selbst die Güter der beneideten Person erlangen
2. Destruktiver Neid: Die neidende Person möchte, dass die beneidete Person die beneideten Güter verliert.
Während die erste Form hier in Deutschland als neutral angesehen wird und auch für Werbezwecke beispielsweise verwendet wird, gilt die zweite Form als ethisch und moralisch verwerflich. 
Eifersucht: Hier bin ich bereits im Besitz eines begehrten Gutes (z.B. eines Partners), und dieser Besitz wird mir nun streitig gemacht.
Beide Formen treten meines Erachtens dann auf, wenn ein Mangel besteht. Dieser kann sich äußern beispielsweise in einem Selbstwert-Defizit, in mangelndem Selbstvertrauen, in einem Status-Unterlegenheitsgefühl, bei überzogenem Ehrgeiz oder einem Unterlegenheitsgefühl. 
Und meist verdrängen wir auch diese Gefühle und gestehen uns nicht ein, neidisch oder eifersüchtig zu sein. 
Lieber reden wir uns das beneidete schlecht oder lästern auch mal gerne…..
Aber wie wäre es, wenn wir genau diese Gefühle nutzen würden, um uns selbst mehr zu erforschen.
Denn immerhin, wir werden ja nur neidisch, wenn es in uns etwas gibt, was dazu in Resonanz geht. Die Frage ist nur: Was genau ist das? Auf was bin ich gerade neidisch? Möchte ich das, worauf ich neidisch bin, auch in meinem Leben haben? Oder warum reagiere heftig ablehnend? Welches Thema habe ich damit?
So sind also die uns beneideten Personen Spiegel und somit auch Lehrer für uns. Sie zeigen uns am deutlichsten, was noch im Ungleichgewicht ist und auch, was wir vielleicht in unserem Leben integrieren möchten.
Und wenn du dir diese Fragen gestellt hast, kannst du dem anderen Menschen dann auch das beneidete Gut gönnen und ihm damit alles Gute wünschen?
So kann sich verwandeln, was verwandelt werden möchte.
Ich wünsche dir viel Spaß beim Erforschen!
Tanja Francisco
www.toadtouchwood.de

Tanja - 19:07 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen