praxis Tanja Francisco
     Coaching ° Persönlichkeitsentwicklung ° Psychotherapie
Mit der Trommel im Einklang mit dem Herzschlag von Mutter Erde schwingen. 

Mit der Stimme Energie in den Fluss des Lebens bringen.                   

Ganz nach diesem Motto singen wir gemeinsam indianische Zeremoniallieder, die die Alchemie der Träumersonnentänze von Mittel- und Nordamerika vermitteln.

Auch Herzenslieder, Chants, Joiks oder Mantren verbinden uns.

Zu allen Termine sind alle Interessenten, auch die „Unbegabten“ herzlich willkommen – und wie immer auch unsere Kinder (bei Zeremonien und Workshops bitte nachfragen)

Es tummeln sich etwa 3 Kategorien von SängerInnen mit uns:

Aus Erfahrung lässt sich sagen, dass der Funke für das große Feuer der Begeisterung oft erst bei Zeremonien, wie beim Adlertanz oder beim Lebenstanz überspringt.    

Wir singen und üben uns in der Verbundenheit des Seins, wir singen mit Freude und Herzberührung und ab und an, um als „Professionals“ bei Zeremonien zu dienen. 

Sing-Termine

17.09.2017: Singtag in Forbach
15.10.2017: Singtag in Forbach
12.11.2017: Singtag in Forbach
10.12.2017: Singtag in Forbach

Weitere Zusatztermine folgen......


Sonderevent!

 Liebe Sängerinnen und liebe Sänger,

unser großes jährliches Fest naht ...

 

Samstag, 24. Juni 2017 - 17 Uhr bis Sonntag, 25. Juni - 06 Uhr

 

Zeremonielle Mittsommernacht - SINGEN

 

Visionsfindung, Gemeinschaft, am Feuer Sein und Singen mit Kind und Kegel

 

Ort: Zeremonialgarten / Rosengarten, KA-Durlach, Turmberg,  kostenlos

 

 

Liebe Freunde des Lichtes,

wieder einmal werden wir uns in der Zeit der Mittsommernacht zu einer Zeremonie treffen, um die Sommer-Sonnenwende auf eine besondere Art zu feiern. Dieses ist gleichermaßen eine persönliche Sinnsuche, wie eine kollektive Manifestation des Miteinanders.

Wir werden in dieser kürzesten Nacht:

- auf zeremonielle Weise beisammen sein - singen für die Balance der Kräfte der Acht Richtungen im Innen wie im Außen - gemeinsam und individuell träumen für unsere Visionen.

Die aktuelle Zeitqualität wird 2017 durch die Zahl und Quersumme “1” ausgedrückt.

Diese „1“ steht für den Osten, für Großvater Sonne, für den Sommer, Kurz: FÜR DIE ABSICHT, DEN ERSTEN SCHRITT AUS DER LEERE!

 

Das ist energetisch unsere Bestimmerkraft als Menschen.

Das Element des Ostens ist das FEUER. Das Feuer lehrt uns Erweiterung und Expansion.

 

 

Im Osten befindet sich die Freude und Begeisterung, sowie die Kraft der „kleinen“, alltäglichen und der vollen Erleuchtung.

Und wenn wir uns für unsere dunkle Seite öffnen, die Schatten fühlen – wenn alles sein darf – dann bringen wir auch hier Licht hinein und Illusionen werden erkannt.

Daher lasst uns mit Begeisterung und Lust bestimmen und dabei unser Feuer, unsere Inspiration miteinander teilen.

Mache diese Nacht zu Deiner Visionssuche!

Komme mit einer klaren Absicht, ohne Hast und rechtzeitig. Gut ist, wenn Du bereits vorher weißt, für welche Frage, Bitte oder Vision Du singen, tanzen, beten und Teil der Gemeinschaft sein möchtest.

Wie immer sind unsere Kinder sehr willkommen.

 

Großvater Sonne enthülle unsere Vision, und wir können das wahre Wesen unseres Geistes erkennen, das, was wir hier verwirklichen und sein wollen. Wir kennen die richtige Geschwindigkeit, mit der wir wachsen und reifen müssen. Es ruft uns auf, das Wissen aus unserem innerem Selbst zu schöpfen. Die Sonne läßt das, was sie berührt, aufleuchten und hell werden. Wir verwirklichen uns durch Großvater Sonne und entzünden unser Feuer von Innen.

 

A B LA U F:

 

Ankommen auf dem Land ist den ganzen Samstag möglich. Spätestens bis 16:45 Uhr.

Wer ein Zelt aufstellen, eine Plane spannen möchte oder sonstige ganz individuelle Belange vorbereiten

 

 

 

will, muss dieses bis 17 Uhr abgeschlossen haben.

Du sorgst auch eigenverantwortlich für Getränke und Essen zum gemeinsamen Buffet (kein Alkohol).

 

 

17:00 Uhr - Die erste Zusammenkunft aller Teilnehmer und offizieller Beginn der Zeremonie. Von da an ist unser Kreis geschlossen.

Mit Absicht weben wir die mitgebrachten persönlichen Visionen in das morphische Feld.

18:00 Uhr - Gemeinsames Abendessen. (Zweite Zusammenkunft). Wir führen unsere Absichten zur Substanz.

19:00 Uhr - Dritte Zusammenkunft – Alles kommt in Bewegung und wird zur höchsten Möglichkeit. Am Medizinrad und am Platz der Zeremonie verbinden wir uns mit den 20 Kräften.

20:00 Uhr - Die Trommel ist der Herzschlag von Mutter Erde. Wir singen gemeinsam durch die Nacht.

Jede Stunde wird einer anderen Qualität, einer anderen Resonanz, einer anderen Intention gewidmet sein. So wird Deine persönliche Absicht nach und nach verwebt mit den Aspekten aller 8 Richtungen, träumen und verschmelzen.

 

NEU IN DIESEM JAHR: Unsere Absicht ist nicht auf das Erreichen der Zeitmarke 05:30 Uhr gerichtet – dies darf weiterhin geschehen – wir fühlen uns mehr in den Prozess ein, was es braucht und wie wir es erreichen.

Und, wenn alles rund ist, „ das Gefäß gefüllt ist“, wissen wir das auch.

 

 

 

Dann ist (spätestens 05:30 Uhr) - Gemeinsamer Abschluss der Zeremonie.

Wer möchte, kann auf dem Land bleiben, um zu frühstücken oder noch eine Stunde zu schlafen.

 

 

WIE/WAS/WER?

Diese Zeremonie kann nur stattfinden, wenn sich genügend Teilnehmer verbindlich anmelden und wenn sich genügend Helfer zur Verfügung stellen:

 

- für das Vorbereitungsteam, ab 13 Uhr

- für die Begleitung während der Nacht und - für die Aufräumarbeiten am Sonntagmorgen

 

 

 

Bitte gebe uns Deinen Anteil an der Mitarbeit bekannt. An welcher Stelle bringst Du dich mit ein? Vorher? –Während? – Hinterher?

 

 

Die Zeremonie ist kostenlos.

Für die Unterstützung des Rosengartens (Pacht, Feuerholz ...) bitten wir um eine Spende. Wir bitten darum, von jeglicher Art des Besuchens oder Vorbei-Schauens Abstand zu nehmen.

 

 

Wenn Du kommen möchtest, melde Dich bitte - JETZT – an, spätestens bis zum Freitag, 23. Juni. (Die Anmeldung findest Du ganz unten, am Ende dieses Textes). Sende alle Fragen oder Deine Anmeldung NICHT mit der Antwortfunktion, sondern als Weiterleitung an: rainer.renk@web.de

Wenn Du nicht kommen kannst, dann informiere doch bitte Deine Freunde, die nicht im Rosengartenverteiler sind.

 

Nun gehts los ...

Kurz vor der Zeremonie gibt es, wie immer, noch einmal letzte Informationen 
In Liebe und Verbundenheit, Namsté

Tanja & Rainer Bodo & Die Herzens-Sänger 

 

 

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Einladung zur zeremoniellen Mittsommernacht, Samstag, 18. Juni 2016:

 

Liebe Freunde des Lichtes,
wieder einmal werden wir uns in der Zeit der Mittsommernacht zu einer Zeremonie treffen, um die Sommer-Sonnenwende auf eine besondere Art zu feiern.

Dieses ist gleichermaßen eine persönliche Sinnsuche, wie eine kollektive Manifestation des Miteinanders.
Wir werden in dieser kürzesten Nacht:
- auf zeremonielle Weise beisammen sein

- singen für die Balance der Kräfte der Acht Richtungen im Innen wie im Außen
- gemeinsam und individuell träumen für unsere Visionen.
Die aktuelle Zeitqualität wird 2016 durch die Zahl “9” ausgedrückt.
Diese „9“ steht für den Nordosten, für die Gestaltung und Choreografie der Energie.
Kurz: ENERGIEBEWEGUNG
Die Muster und Strukturen und damit auch das Karma der „8“ aus dem letzten Jahr sind vorbei.
Jetzt taucht die Frage auf „Was tun?“
In anderen Worten: Du hast Energie in Bewegung; was machst Du jetzt damit? Wie gestaltest und choreografierst du sie?
Hier manifestiert sich auch das Chaos, das wieder Platz macht, indem alte Strukturen und Muster („8“) sich auflösen, hinweggefegt werden, damit Platz für Neues ist. Aber für was?
Daher müssen wir lernen auf der Energie-/Chaos- Welle zu reiten, damit sie im Einklang mit der Energie des Großen Geistes ist.
Teil der Energiebewegung ist die Balance zwischen weiblichen und männlichen Anteilen
sowie Prioritäten in deinem Leben zu setzen.
Nicht mehr mental oder kognitiv, sondern aus Deinem Herzen, was direkt Deine Haltung verändert.
Dann entspanne dich einfach und laß’ das Leben geschehen, vertraue dem Leben selbst
Und schließlich lehrt uns die „9“ auch das Mini-Max-Gesetz -
„Maximale Wirkung mit minimalem Aufwand“,
d.h.ganz einfach, mit geringem Aufwand eine ganze Menge zu schaffen.
Es gilt, deinen Lebenslauf selbst zu choreografieren, Prioritäten zu setzen und Entscheidungen zu treffen.
Mache diese Nacht zu Deiner Visionssuche!
Komme mit einer klaren Absicht, ohne Hast und rechtzeitig.
Gut ist, wenn Du bereits vorher weißt,
für welche Frage, Bitte oder Vision Du
singen, tanzen, beten und Teil der Gemeinschaft sein möchtest.
Wie immer sind unsere Kinder sehr willkommen.

 

A B LA U F:

 

Ankommen auf dem Land ist den ganzen Samstag möglich. Spätestens bis 16:45 Uhr.
Wer ein Zelt aufstellen, eine Plane spannen möchte oder sonstige ganz individuelle Belange vorbereiten will, muss dieses bis 17 Uhr abgeschlossen haben.
Du sorgst auch eigenverantwortlich für Getränke und Essen zum gemeinsamen Buffet (kein Alkohol).
17:00 Uhr
- Die erste Zusammenkunft aller Teilnehmer und offizieller Beginn der Zeremonie.
Von da an ist unser Kreis geschlossen.

Mit Absicht weben wir die mitgebrachten persönlichen Visionen in das morphische Feld.
18:00 Uhr -  Gemeinsames Abendessen. (Zweite Zusammenkunft).
Wir führen unsere Absichten zur Substanz.
19:00 Uhr -  Dritte Zusammenkunft – Alles kommt in Bewegung und wird zur höchsten Möglichkeit.

Am Medizinrad und am Platz der Zeremonie verbinden wir uns mit den 20 Kräften.
20:00 Uhr -  Die Trommel ist der Herzschlag von Mutter Erde. Wir singen gemeinsam durch die Nacht.
Jede Stunde wird einer anderen Qualität, einer anderen Resonanz, einer anderen Intention gewidmet sein.

So wird Deine persönliche Absicht nach und nach verwebt mit den Aspekten aller 8 Richtungen, träumen und verschmelzen.
05:30 Uhr -  Gemeinsamer Abschluss der Zeremonie.
Wer möchte, kann auf dem Land bleiben, um zu frühstücken oder noch eine Stunde zu schlafen.

 

W I E / W A S / W E R ?

 

Diese Zeremonie kann nur stattfinden, wenn sich genügend Teilnehmer verbindlich anmelden und
 wenn sich genügend Helfer zur Verfügung stellen:
- für das Vorbereitungsteam, ab 13 Uhr

- für die Begleitung während der Nacht und
- für die Aufräumarbeiten am Sonntagmorgen
Bitte gebe uns Deinen Anteil an der Mitarbeit bekannt. An welcher Stelle bringst Du dich mit ein?
Vorher? –Während? – Hinterher?
Die Zeremonie ist kostenlos.
Für die Unterstützung des Rosengartens (Pacht, Feuerholz ...) bitten wir um eine Spende.
Wir bitten darum, von jeglicher Art des Besuchens oder Vorbei-Schauens Abstand zu nehmen.
Wenn Du kommen möchtest, melde Dich bitte - JETZT – an, spätestens bis zum Freitag, 17. Juni.
toadtouchwood@gmail.com

Nun gehts los ...
Wenige Tage vor der Zeremonie gibt es, wie immer, für alle Angemeldeten noch einmal letzte Informationen.
In Liebe und Verbundenheit, Namasté
Tanja & Rainer Bodo & Die Herzens-Sänger